Über uns

Zuzana und Mark Maibom
Zuzana und Mark Maibom

 

Das Konzept von MTM:

 

MTM wurde 2008 gegründet. Angefangen mit Zubehör-Produkten wie Flächentaschen und Propsaver (Propeller-Schutz) wurde die Firma schnell ausgebaut.

 

 

 

Meine Vorliebe zu Motoren hat dann dazu geführt, dass wir mit dem chinesischen Motorenhersteller DLA eine Partnerschaft aufgebaut haben. 

 

Im  Jahre 2010 entschlossen wir uns, eine Partnerschaft mit dem chinesischen Motorenhersteller Feiao, der in Xian eine moderne Fertigungsstätte besetzt einzugehen. Die Motorenmarke "DLA" haben wir dann ab 2011 vertrieben.

 

MTM hat sich mit den DLA-Motoren intensiv befasst und auch die Weiterentwicklung in den letzten Jahren vorangetrieben.


Die schnellen Änderungen, der gute Service und auch eine hervorragende Kommunikation brachte den Erfolg, und die Motoren mit 32 ccm, 56 ccm und 112 ccm wurden erfolgreich eingesetzt.

Da wir seit jeher für den kraftvollen Flug sind, aber auch darauf bedacht sind, unnötigen Lärm zu vermeiden, sind wir 2012 mit der Entwicklung des 64 ccm Boxers gestartet. In der Größe von 2,2 - 2,3 m gibt es viele gute Modelle und Kunstflugmodelle, es gab aber keine gute Alternative zum Einzylinder. Der kleine Boxer würde hier viele Anhänger finden. DLA fertigte dann exclusiv für uns die ersten DLA 64-er und daraus wurde dann der meistverkaufte Boxer in der Klasse.

Als Flaggschiff, und auch als Promotion Weltkriegsflieger entschlossen wir uns einen weiteren Motor zu bauen, den ersten DLA 224 Vierzylinder. Für die erste Kurbelwelle haben wir noch einen deutschen Support genutzt, DLA konnte dann auf unsere Erfahrung zurückgreifen.

Es folgten dann die ersten Reihenmotoren, komplett in China entwickelt: Der DLA 116 i2  und im Jahre 2014 dann der DLA 64 i2.

Der DLA 232 Vierzylinder ist bereits bei uns in der Testphase. Der von MTM gebaute M1 DLA 236 Vierzylinder mit 236 ccm fliegt bereits seit einem Jahr in dem großen 1:2 Christen-Eagle.

Was macht MTM besonders?


Unserer Meinung reicht es heute nicht mehr, einen Motor nur zu verkaufen Technisches Wissen und auch die Praxis mit den Motoren im Flugeinsatz ist für die Kunden essentiell wichtig. Nur so können komplette Systeme angeboten werden, die aus der Box heraus funktionieren, und auch praktische Ratschläge gegeben werden.


Unsere Werksmaschinen wurden speziell mit allen DLA-Motoren ausgerüstet und wirklich umfangreich auf verschiedene Dämpfersysteme  und Propeller getestet.

Der zweite Punkt ist der Service. Wir haben uns auf DLA spezialisiert, und haben alle Ersatzteile auf Lager, so können wir dann schnell helfen - das geht bei gefühlten 400 Motoren im Programm nicht.....

 


Die vielen Partner, und nicht zuletzt auch der FMT-Adler 2013 (DLA 112) und 
FMT-Adler 2015 (DLA 64), zeichnen unseren Anspruch und unseren Service aus.


MTM liefert komplette Antriebseinheiten z.B. für:

Fa. CSK-Modellbau
Fa. KHK-Klotzbach
Fa. Rödelmodellbau
Fa. Speier Modellbautreff
u.v.a.

 

27 Jahren Erfahrung

 

Seit 27 Jahren bin ich mit dem Modellbauvirus infiziert, angefangen mit eigenen Konstruktionen, bis hin zum Kunstflug mit 3 m Maschinen. Sicherheit und eine vernünftige Auslegung der Komponenten standen dabei immer an erster Stelle. Nebenbei verfasse ich Testberichte für die Fachzeitschrift „Modell“.

  

Erfolge

Einige Erfolge im Modellkunstflug waren unter anderem:

 

German-Acro-Masters Teilnehmer 2003/2004/2006 und 2008;Teilnehmer im F3A-X 2001-2005 sowie Euregio-Masters-Gewinner 2005 und 11 maliger Vereinsmeister.

 

Hier einige weitere Auszüge aus meiner „fliegerischen Laufbahn“:


Videodreh mit der BBV-TV fúr den lokalen Sender BBV


Zur Vorbereitung des Acromasters 2008 war der lokale Sender zur Stelle und hat mich beim Training begleitet....... Mehr unter Videos.

Fachautor für die Zeitschrift „Modell“

Der 24h Twinstar mit Beleuchtung (Modell, 07/2003)

Zündschalter von Engel (Modell, 03/07)

Heinkel Kadett von PAF (Modell, 11/07)

QQ Yak 54 mit Hacker A60L (Modell, 12/07)

Haltevorrichtung für Modelle (Modell, 04/08), etc.


Vereinsmeisterschaft Bocholt 7.6.2008

Nach langen Jahren des Punktewertens habe ich mal wieder an der Vereinsmeisterschaft Bocholt teilgenommen. Ich habe die QQ Yak mit dem Hacker Antrieb eingesetzt und konnte den Titel damit gewinnen.

Gründung von MTM am 1.4.2008

Video-Bericht Flugtag Kirberg 2007

Erschien Ende 2007 im DMFV-Heft

Deutschlands Top-Piloten mit ihren Modellen auf einem der schönsten Flugplätzen. Diesen Flugtag muss man einfach gesehen haben! Nicht nur die schöne Lage mitten auf dem Hügel, sondern auch das gemütliche Beisammensein macht diesen Flugtag einmalig.


Modellbau Lindinger Onlineshop

Technische und fliegerische Bewertung der QQ Yak 54 für Lindinger-Modellbau.

Spannweite: 2,18m, Gewicht 7,4 kg. Antrieb: Hacker A60 mit 12s5000mAh und 22 * 10 APC Luftschraube. Damit wird eine Flugzeit von 8 min bei max. 100Ampere erreicht. Die Yak verfügt über exzellente Flugleistungen im klassischen, wie auch im 3D Bereich. Geladen wird mittels 2mal Robbe infinity 3 Lader, die eine Ladezeit von nur 35 min ermöglichen.


Flugplatzfest Wesel

Auszug aus Zeitungsbericht RP:

Wesel: Loopings über Wesel RP ONLINE
" Es ist heute besser als Samstag, aber ein bisschen windig", sagte Mark Maibom, der sein Modell einer Yak 54 an beiden Tagen in die Lüfte entschweben ließ...



Synchronflug mit einer manntragenden SIAI Marchetti. Im Vordergrund meine Yak
mit eingeschaltetem Smoker. Kurz vorher hatte ich das Vergnügen, selbst mit der 470
km/h schnellen Marchetti zu fliegen, dabei wurde bis zu einer Belastung von 4G geflogen.




Kurz nach dem Kunstflugtraining, wir gehen noch mal die Figuren durch. Snaps und Trudeln erleben sich „live“ schon ganz anders als am Boden.


4. German Acromasters September 2006

Anfang des Jahres 2006 erhielt ich wieder eine Einladung zu Europas größtem Kunstflugwettbewerb. Mit den besten Piloten Europas und TOC-Teilnehmern ging es in der Klasse XXL an den Start (Bekannte, Unbekannte, Freestyle). In der Vorbereitung wurden etliche Liter Sprit verflogen und an der passende Musik zum Freestyle gearbeitet. Für die Unbekannte konnte ich Erwin Baumgartner, einer der Top-Favoriten, gewinnen. Die 3W Yak, geflogen von Daniel Brüssow, Erwin Baumgartner und mir war zusammen mit der Krill Katana das erfolgreichste Modell bei diesem Wettbewerb. Gernot Bruckmann und Sebestiano Silvestri zeigten bei idealen Wetterbedingungen wunderbare Flüge.

In den kurzen Punktrichterpausen wurde ein umfangreiches Programm vorgeführt: Vom 3D-Heliflug, über Turbine bis hin zum Synchronflug von Alex Heindel und Robert Sixt war alles vertreten.

Den Piloten wurde ein extrem schwieriges Programm in der Unbekannten abverlangt, u.a. Kreisrollfiguren mit 3 Rollen und wechselnden Drehrichtungen.

Von über 50 Teilnehmer war mein Endergebnis der 26. Platz. Beste Platzierung war der Platz 20 in der Bekannten.

Weitere Einzelheiten sind unter www.acromasters.com zu finden.


 

JR-Foliendesign

Entwicklung vom Flügel-Design für die 3W-Yak 54:

Für das neue „Air-Runner“ Design wurde mit JR-Foliendesign zusammengearbeitet. Der rote Vogel-Flügel wurde neu entworfen und angepasst. Der hochwertige Dekorbogen konnte absolut überzeugen. Bis heute zeigen sich keine Ablöser oder Blasenbildung bei hoher Temperatur. Der Untergrund wurde mit Orastick-Folie gefertigt. Die Airbruscharbeiten am Rumpf hat mein Kollege Markus Buß übernommen, die Grundfarben stammen von mir, die Abschlußversiegelung mit 2K-Lack wurde von Menk in Bocholt durchgeführt.

Zeitung „Flugtag Kirberg“

Erschienen in der Wiesbadener Tageszeitung August 2006

Auf der Flugshow in Kirberg hatte ich die Möglichkeit, für die Tageszeitung neben einer Einzelvorführung auch informative Interviews zu geben.

3. German Acro Masters 2004

Europas größter Kunstflugwettbewerb, diesmal noch in Villingen-Schwenningen. Gestartet bin ich in der Klasse XL (Bekannte, Freestyle) und habe den 20sten Platz erreicht. Hier habe ich zum ersten Mal eine Freestyle-Kür geflogen.



Flugtage Eurofly 2000-2006

Veranstaltungsleiter

Nachdem der Vereinsvorstand aus aktiven Piloten bestand (Chr. Schücker und meine Wenigkeit) wurde es mal Zeit, den Flugtag „Eurofly“ um einige Attraktionen zu bereichen. Viele bekannte Piloten aus der Show- und Wettbewerbsszene konnten nach Bocholt geladen werden, u.a. Alexander Heindel, Peter Ritters, Peter Wessels,...


2. German Acromasters 2003

Eingesetztes Modell: Delro Giles G202, Motor: 3W 75, Graupner MC 24

Das erste Mal ist immer etwas Besonderes! Die ersten Freestyle haben uns quasi die Schauer über den Rücken gejagt. Kontakte mit Roland Matt (Europameister), Bernd Beschorner, Sebestiano Silvestri,... wurden hier aufgebaut.




Mein erstes GAM 2003 in Villingen-Schwenningen mit der Delro Giles G202 und 3W 75

F3A-X B 2000-2005 in den Niederlanden

Platzierungen: 1te und 2te Plätze mit den Modellen Giles (Delro) und EA330L (C-arf)

Hier habe ich den größten Teil meiner Wettbewerbe geflogen, die Atmosphäre was sehr gut und der Lernfaktor in der kleinen Gruppe auch extrem hoch. Mein Dank gilt an dieser Stelle nochmals Remko Albrink, der immer mit Rat zur Seite stand und die Flugfiguren akkurat erklärt hat.



Euregio Masters 2005

Regionaler Kunstflugwettbewerb mit Wendefigurenprogramm: 1. Platz

Insgesamt habe ich 3 mal an dem Wettbewerb teilgenommen, meistens ging es auf´s Treppchen, die Konkurrenz aus Coesfeld (F. Scherr, G. Terbeck) war stark. Erst 2005 konnte ich den Wettbewerb für mich gewinnen.


Flugtag Rokycany 2005

Best of Show Kunstflug

Die Einladung bekam ich über unsere tschechischen Arbeitskollegen. Mit Sack und Pack ging´s dann los, die ersten Auslandserfahrungen im Bereich Modellflug zu sammeln. Auf dem riesigen Gelände und bei besten Windbedingungen konnte man alles geben.




Trainingsseminar 2004

Im Jahre 2004 entschloss ich mich, mein Wissen in Form eines kleinen Seminares an unsere Vereinskollegen weiter zu erreichen. 15 Mitglieder haben an diesem „Unterricht“ teilgenommen, anschließend wurden noch einige Flüge kommentiert, bewertet und korrigiert.



Vorstand Modellbaugruppe Bocholt e.V.

2001 bis 2006: 3ter und 2ter Vorsitzender

Mein Ziel war es, meine berufliche Erfahrung, sowie auch meine Erfahrung als Wettbewerbsflieger positiv einfließen zu lassen. U.a. wurde die Aufstiegserlaubnis von 5kg auf 20 kg bzw. 25 kg erweitert, die Pacht-Verlängerung wurde erreicht, Flugtage wurden organisiert, Arbeitseinsätze wurden abgehalten, Sitzungsprotokolle wurden eingeführt und die Lärmmessung wurde auf das neue, gültige Gesetz geändert. 



F3A-X B 2000-2002 in Deutschland

Mit meiner ersten Delro-Giles und KDR 85


11-maliger Vereinsmeister

1989-2002 danach Punktrichter

Mein erster Kunstflugwettbewerb war 1989 mit einer Carl Goldberg SuperChipmunk, den ich gleich für mich entscheiden konnte. Andere von mir geflogene Modelle waren Snapstick, Cap 231, Diablotin,....

Dankeschön

An letzter Stelle noch eine großes Dankeschön an denen, die mich immer tatkräftig unterstützt und geholfen haben:


3W Modellmotoren

Hacker Brushless-Motoren

Scheufele-Modellbau

Delro, Detlef Rottmann

Peter Ritters

Emmerich Deutsch

Ralph Müller und Rüdiger Götz

Andreas Engel

Klaus Krumscheid

Ludger Hemming

Malte Schmidt und Holger Konermann

Peter Reyering

Alex Heindel, Peter Wessels, Dietrich Altenkirchen, Roland Matt, Erwin Baumgartner, Bernd Beschorner, Remko Albring und Christian Lohwasser

 

und natürlich meiner Frau, Zuzana Maibom, die mir immer zur Seite steht.


Viele Grüße,

Mark Maibom

Unser Sitz:

SUCHMASCHINE

COMBO Angebot: Propeller+Propsaver

  Ausführliche Bauberichte und Tipps finden Sie unter

www.markmaibom.de

Logo

Dämmmatte

Kabelhalter - selbstklebend !

Counter/Zähler

QR-Code-Generator